Auch unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen ...

2016: Witty erzielt glänzende Ergebnisse

Donnerstag 12. Januar 2017

Das Familienunternehmen aus Dinkelscherben, befindet sich weiter im Aufwind. Der Umsatz und die Zahl der Mitarbeiter steigen kontinuierlich. „Der Wandel vom reinen Chemiehersteller mit Direktvertrieb zum umfassenden Lösungspartner für Hygiene zahlt sich aus“, sagt der geschäftsführende Inhaber Dr. Hubert Witty.

So wird der seit Jahren kontinuierlich steigende Umsatz in diesem Jahr mit rund 27 Mio. € eine neue Bestmarke erreichen. Dazu tragen alle Länder und alle Geschäftsbereiche bei. Das Geschäftsfeld Schwimmbadhygiene – hier ist Witty bei kommunalen Bädern in Deutschland Marktführer – wuchs um 7 %, Großküchenhygiene um 13 %. Das dritte, noch neue und daher kleine Geschäftsfeld Trinkwasserhygiene verdoppelte gar seinen Umsatz.

Für dieses Wachstum, das ohne Zukäufe zustande kommt, erhöht Witty kontinuierlich die Mitarbeiterzahl. Derzeit arbeitet die Hälfte der 260 Mitarbeiter in der Firmenzentrale in Dinkelscherben. Dort sind auch die Produktentwicklung und die Produktion angesiedelt. Die andere Hälfte betreut als Fachberater, Servicetechniker und Auslieferungsfahrer die Kunden vor Ort.

Die erfreuliche Geschäftsentwicklung führt Dr. Hubert Witty auf die Strategie der drei Leistungsbereiche Chemie, Technik und Dienstleistungen zurück. Dadurch kann Witty für öffentliche Schwimmbäder, Großküchen und Trinkwasserversorger eine
umfassende Produktpalette rund um die Hygiene anbieten: Produkte zum Reinigen, Desinfizieren und Wasseraufbereiten,
Dosiertechnik, Dienstleistungen und Laborservice. „Wir sorgen dafür, dass die Hygiene passt“, sagt Dr. Hubert Witty. Das wissen die Kunden zu schätzen: Über 88 % sind laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage sehr zufrieden mit den Produkten und über 90 % finden den Witty-Service spitze. Doch das ist noch nicht alles: Jeder dritte Witty-Kunde ist von der  Zusammenarbeit so angetan, dass er sich selbst als „Witty-Fan“ bezeichnet.

Den Trend zur Digitalisierung hat Witty frühzeitig erkannt. Die Online-Kundenplattform „Mein.Witty“ kann inzwischen auch als  App genutzt werden. Technik für die Wasseraufbereitung wird mit dem Internet verbunden, um dem Personal vor Ort die Arbeit zu erleichtern. Mit einem Blick auf den PC erkennen Schwimmmeister, ob alle Parameter fürs Schwimmbeckenwasser stimmen.

Im Bereich Küche macht sich die Kooperation mit der Firma Winterhalter bezahlt. Witty verkauft neuerdings nicht nur deren
Spültechnik, sondern übernimmt auch kleine Reparaturen im Rahmen seiner regelmäßigen Kundenbesuche. „Somit bieten wir
alles, was unsere Kunden in den Altenheim- und Krankenhausgroßküchen benötigen“, sagt Dr. Witty.





Hintergrund:

  • Witty ist ein mittelständisches Unternehmen, das seit 70 Jahren Spitzenlösungen für die Schwimmbadpflege, Großküchen- und Trinkwasserhygiene auf den Markt bringt. Entwickelt und produziert werden die Produkte zum Reinigen und Wasseraufbereiten sowie Dosieranlagen am Firmensitz in Dinkelscherben. Der Familienbetrieb mit Geschäftsführer Dr. Hubert Witty an der Spitze beschäftigt über 260 Mitarbeiter, die Hälfte davon am Firmensitz in Dinkelscherben.
  • Witty ist in Deutschland flächendeckend und in Österreich sowie der Schweiz mit eigenen Niederlassungen vertreten.
  • Witty steht für gute Produkte, direkten Vertrieb und umfassenden Service. Rund 100 Fachberater im Außendienst besuchen die rund 6000 Schlüsselkunden regelmäßig, um hohe Hygienestandards sicherzustellen.

 

zurück zur Übersicht