Auch unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen ...

Samariterstiftung: Der Zentraleinkauf hat viele Vorteile

Donnerstag 17. Januar 2019

Seit rund 20 Jahren kauft die Samariterstiftung aus Nürtingen (Baden-Württemberg) für ihre rund 60 Einrichtungen zentral bei Witty ein. Von dieser Rahmenvereinbarung profitieren auch die Hauswirtschaftsleitungen vor Ort.

Nicole Müller, die Leiterin des Referats Hauswirtschaftliche Beratung und Einkauf bei der Samariterstiftung, hat mit dem Zentraleinkauf nur gute Erfahrungen gemacht. „Wir entlasten die Hauswirtschaftsleitungen vor Ort. Sie müssen nicht immer schauern, wo sie was gerade günstig einkaufen können. Das spart ihnen Zeit und uns Geld.“

Bei 26 Altenheimen – drei weitere befinden sich im Bau – kommt da schon was zusammen. Der Träger setzt auf das Modell der Hausgemeinschaften, bei dem die Bewohner in familiären Wohngruppen leben. Jede Wohngemeinschaft verfügt über einen Wohn-Essbereich mit eigener Küche. Wenn da jeder sein eigenes Süppchen mit unterschiedlichen Produkten und Lieferanten kochen würde, verlöre die Hauptverwaltung in Nürtingen schnell die Übersicht.

Mit dem Zentraleinkauf kann die Samariterstiftung dagegen ihre Prozesse vereinheitlichen. Jede Einrichtung, egal ob groß oder klein, kauft die gelisteten Produkte zum Fixpreis ein. Aufgrund der guten Erfahrungen im Bereich Hauswirtschaft, überlegt die Samariterstiftung, den Zentraleinkauf auch auf weitere Geschäftsbereiche auszudehnen.

In den Häusern wird grundsätzlich Witty empfohlen. „Wir sind mit den Produkten und dem Service wirklich sehr zufrieden“, sagt Müller, die erst seit knapp drei Jahren bei der Samariterstiftung tätig ist. „Anfangs konnte ich es gar nicht glauben, wie viel Service Witty bietet.“

Bei der Produktauswahl verlässt sie sich auf die Einschätzungen und Erfahrungen der Kolleginnen vor Ort. Bei den regelmäßigen Treffen, dem HWL-Forum, tauschen die Hauswirtschaftsleitungen ihre Erfahrungen aus und äußern Wünsche zum Produktportfolio.

Ganz oben auf der Liste steht dabei Witty-Klik Enzym. Die Samariterstiftung setzt auf Nachhaltigkeit und will dem Personal möglichst angenehme Arbeitsbedingungen schaffen.

Das schätzt auch Anika Eberhardt-Rech, Hauswirtschaftsleitung im Samariterstift Leonberg: „Keine Gefahrstoffe, keine Dämpfe. Das finde ich bei Witty-Klik Enzym prima. Früher hatten wir ein fieses Spülmittel, das sogar Hautreizungen verursacht hat.“

Dass ihr Witty-Fachberater Marcello Pesare bei seinen regelmäßigen Besuchen die gesamte Spültechnik im Blick hat, gab letztendlich auch den Ausschlag, sich zwei Winterhalter-Spülmaschinen anzuschaffen. „Wenn wirklich mal was nicht optimal läuft, kennt er sich mit der Spültechnik bestens aus. Das ist praktisch.“

Der Zentraleinkauf hat für Anika Eberhardt-Rech, die seit 20 Jahren bei der Samariterstiftung ist, nur Vorteile. „Ich muss keine Preise vergleichen und mich nicht extra immer wieder informieren und auf dem Laufenden halten.“ All das nimmt ihr die Zentrale ab.

Auch ihre Hauswirtschaftskollegin Silvia Metzger, die in Pfullingen für mehrere Einrichtungen verantwortlich ist, schätzt die Zentralisierung. Sicherheitsdatenblätter, Gefahrstoffkataster, Preisverhandlungen: Darum kümmert sich die Zentrale in Nürtingen. „Für mich macht der Zentraleinkauf vieles leichter.“ So soll es sein.


Samariterstiftung

Die Samariterstiftung betreibt über 60 Häuser, Einrichtungen und Dienste an 27 Standorten in Württemberg. Die über 2.600 Mitarbeiter betreuen und versorgen rund 4.000 Personen, davon über die Hälfte in der Altenhilfe und Pflege. Sitz der Stiftung des kirchlichen Rechts ist in Nürtingen. Informationen unter www.samariterstiftung.de.



Zentraleinkauf

Immer mehr Firmen- und Organisationen wollen sicherstellen, dass ihre Einrichtungen den gleichen Standard aufweisen. Auch Einkauf und Disposition sollen vereinfacht, die Kosten transparenter werden. Deshalb schließen sie Rahmenvereinbarungen mit ihren Lieferanten und verhindern so, dass jede Einrichtung nach eigenem Gutdünken verfährt.

Witty bietet Firmen und Verbänden seit über 20 Jahren die Möglichkeit, für ihre Einrichtungen zentral einzukaufen. Der Zentraleinkauf bei Witty entwickelt maßgeschneiderte Konzepte mit genau auf die Kundenanforderungen abgestimmten Produkten und einem detaillierten Plan für regelmäßige Serviceleistungen und Personalschulungen. Betreut werden die Einrichtungen, wie üblich, vom jeweiligen Witty-Fachberater vor Ort.

zurück zur Übersicht