Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit

Als Familienunternehmen denken wir in Generationen. Wir sind überzeugt: Umweltschutz und Klimaschutz gehen uns alle an. Deshalb haben wir ein Umweltmanagementsystem auf Basis der ISO 14001:2015 eingeführt.

Für eine ausgeglichene Klimabilanz

… Produzieren wir seit 2015 mit 100 % Ökostrom
… Setzen wir seit 50 Jahren auf nachfüllbare Mehrweg-Gebinde
… Bauen wir unsere mit EU-Ecolabel zertifizierte Umweltlinie aus
… Tragen unsere hochkonzentrierten Produkte zur Abfallreduzierung bei
… Reduzieren wir in den nächsten Jahren den CO2-Ausstoß unserer Fahrzeugflotte
… Planen wir eine neue, hochmoderne Waschanlage für unsere Mehrweg-Gebinde
… investieren wir in internationale CO2-Kompensationsprojekte

 

Witty-Verde: Nachhaltig und kraftvoll zugleich

Die Intensivreiniger und Klarspüler der Marke Witty-Verde sind alle mit dem europäischen Ecolabel zertifiziert. Die Intensivreiniger reinigen kraftvoll und schonend zugleich. Und das Beste: Sie enthalten weder Chlor noch EDTA und Phosphat. Witty-Klik P Verde: Der ultrakonzentrierte Pulver-Reiniger ist äußerst sparsam im Verbrauch. Damit senken Sie den Chemieverbrauch um bis zu 25 % – und das bei verbesserter Leistung bei der Stärkeentfernung. Witty-Klarspüler mit Umweltzertifikat verleihen dem Geschirr einen strahlenden Glanz ohne Nachtrocknen.

Mehrweg-System seit 50 Jahren

Jährlich werden rund 180.000 Kunststoffverpackungen zurückgenommen, gereinigt und wiederbefüllt. Das erspart der Umwelt Verpackungsmüll und unseren Kunden Zeit und Entsorgungskosten. Für das Klima bedeutet das jährlich rund 400 Tonnen weniger CO2 im Vergleich zu Einweg. Die Einsparung entspricht rund 5 % der gesamten Unternehmensemissionen. Bei dieser Berechnung wurden die Emissionen berücksichtigt, die durch das Spülen und den Rücktransport der Gebinde zu Witty entstehen. 

Recycling der ausgemusterten Gebinde

Dadurch reduziert Witty den Verbrauch von Polyethylen, das aus Erdgas und Erdöl hergestellt wird, um 150 Tonnen pro Jahr.

Erneuerbare Energien

Der Strom für das Unternehmen in Dinkelscherben bei Augsburg stammt zu 100 % aus Wasserkraft und Sonnenenergie.

Komplexbildner NTA und EDTA

Seit 01.01.2010 verzichten wir auf den Einsatz von NTA und EDTA.

Energetische Sanierung und Fernwärme

Durch die energetische Sanierung der Betriebsgebäude und die Nutzung von Biogas sparen wir etwa 115.000 Liter Heizöl ein. Für die Umwelt werden pro Jahr rund 302 Tonnen Kohlendioxid (CO2) vermieden.

Fuhrpark

Ohne Mobilität geht es bei Witty nicht. Die E-Mobilität ist für uns ein großer Hebel zur CO2-Reduktion. Unsere Leasingflotte stellen wir ab 2022 sukzessive auf emissionsarme Fahrzeuge um.

Sicherheits- und Eco-Fahrtrainings für Mitarbeiter

Eine vorausschauende Fahrweise erhöht die Sicherheit und senkt den Spritverbrauch um gut 15%.

Modernisierung der IT-Infrastruktur

Der Betrieb von Servern ist energieintensiv. Über 16.000 kWh Strom pro Jahr spart Witty durch die Modernisierung ein. Zum Vergleich: ein Haushalt mit vier Personen verbraucht durchschnittlich 4.400 kWh. Weiteres Umweltplus: Eine deutliche Einsparung bei der Klimatisierung der Serverräume.

Energieeffizienz durch LED-Licht

Neben den geringeren Stromkosten spricht auch die höhere Nutzungsdauer für die Umstellung auf LED-Lampen.

Witty spart Papier

In 2018 haben wir das Papier ins Visier genommen. Ziel ist, den Papierverbrauch bei Witty deutlich zu reduzieren. Nachhaltiger Einsatz von Ressourcen und das Vorantreiben der Digitalisierung standen und stehen im Vordergrund. Dazu haben wir erste wichtige Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt:

  • Umstellung von Kundenrechnungen auf digital. Jede Umstellung würdigten wir mit einer Spende an das WWF-Waldschutzprogramm  
  • Verwendung von FSC-zertifiziertem8 Papier, auch für Printmedien
  • Einführung von Recyclingpapier aus 100% Altpapier (blauer Engel), wo machbar auch für Printmedien (z.B. Witty-Aktuell, Wandkalender)
  • Prüfung, wo wir Papier einsparen können, und wo auf Papier verzichtet werden kann. Konkret bedeutet das Verzicht auf Handouts, doppelte Ausdrucke, Optimierung von Dokumenten und Prozessabläufen


Zwischenergebnis:

Rund 25% Papierreduktion konnten wir bereits erzielen. Das entspricht sieben Bäumen. Bei der Verwendung von Recyclingpapier muss im Gegensatz zur Verwendung von Papier aus Frischfaser kein Baum gefällt werden.  

Und es geht weiter. In 2019 werden alle Seminarhandouts auf digital umgestellt. Neben rund 60.000 Blatt Papier werden dabei auch Toner, Druck- und Prozesskosten eingespart.

CO2-Kompensationsprojekte

Afrika: Sicheres Trinkwasser 

In Dowa, Malawi, wird durch Bohren und Renovieren von Brunnen sicheres Trinkwasser zur Verfügung gestellt. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, Wasser vor dem Gebrauch abzukochen. Die Haushalte benötigen somit deutlich weniger Brennholz, was zu einer Verringerung von Treibhausgasemissionen aus dem Verbrennungsprozess führt.

Südamerika: Waldschutz 

Wir unterstützen ein Waldschutzprojekt in den Anden (Peru) das die Abholzung in einem großartigen Gebiet von Tiefland- und Bergwäldern in vier Departements in Zentralperu verhindert. Intakte Wälder erstrecken sich vom Tiefland (150 Meter) bis zu zerklüfteten Berggipfeln (2.400 Meter). Dieser östliche Ausläufer der Anden war lange genug isoliert, um eine Artenbildung zu ermöglichen: Bis heute wurden im Park mehr als 35 neue Arten entdeckt. Die Wälder beherbergen seltene und gefährdete Arten sowie zahlreiche Tier- und Pflanzenpopulationen, die für das Wohlergehen der Parkanrainer von entscheidender Bedeutung sind.

Türkei: Erneuerbare Energien

Hier unterstützen wir ein Wasserkraftprojekt. Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energie können fossile Energiequellen und damit Treibhausgasemissionen reduziert werden. Zudem verbessert dezentrale Stromproduktion die Netzstabilität und es findet ein Technologie- und Know-how Transfer statt.